Skip to main content

Die besten Smartwatches von allen Herstellern

Vorteile einer Smartwatch für Kinder

Smartphones gehören mittlerweile zum alten Hut der hiesigen Unterhaltungsbranche. Mit den sogenannten Smartwatches geht es bekanntlich noch einen Schritt weiter in Richtung Technik-Mensch. Insbesondere viele Sportler und Personen, die sich weniger mit dem XL-Handybrocken abmühen wollen, greifen gerne auf solch einen neuen handlichen Begleiter zurück. Doch wie verhält es sich mit jüngeren Nutzern, sprich Kindern? Die folgenden Zeilen klären über die allgemeinen sowie besonderen Vorteile einer Smartwatch für das Kind von heute auf.smartwatch für kinder

Weniger Ablenkung?
Im Gegensatz zum Smartphone ist eine Smartwatch deutlich kleiner und somit im Grunde genommen auch „unattraktiver“ zum Spielen der diversen Games à la Angry Birds & Co. gehalten. Häufig wird deshalb zum Kauf einer Smartwatch geraten, da sich das Kind so wesentlich besser konzentrieren könne – zum Beispiel auf Lehrinhalte in der Schule. Dies mag durchaus stimmen, doch da der smarte Begleiter nun nicht mehr mühselig aus der Tasche gekramt werden muss, sondern rund um die Uhr zum Angucken und Anfassen animiert, wird der Faktor der Ablenkung nur bedingt geschmälert. Etwas anders sieht es jedoch bei der Nutzung des Kindermodus aus. Solche eine Funktion bieten zwar nur wenige Hersteller, doch sobald dieser aktiviert ist, lässt sich ganz genau festlegen, welche Funktionen dem Kind zugänglich sind und welche nicht.

Trackingfunktion und mehr
Schritte zählen, Puls messen und Kalorien berechnen – diese Funktionen bewegen wortwörtlich viele erwachsene Menschen zum Smartwatch-Gebrauch. Für die Kleinen mögen diese Funktionen weit weniger sinnvoll beziehungsweise attraktiv sein, doch aus der Trackingfunktion per GPS etwa können durchaus Vorteile erschlossen werden. Per Fernzugriff lässt sich schließlich selbst mit vielen kostenlosen Apps die Position des Kindes bestimmen und das Gewissen beruhigen. Hier sollten jedoch konkrete Absprachen mit dem Träger, also mit dem Kind, getroffen werden – bei einer 24-Stunden-Überwachung ist der Streit schon vorprogrammiert. Ein grundsätzlicher Pluspunkt, der für den Einsatz einer Smartwatch spricht, ist dann noch angesichts der – von Modell zu Modell mitunter perfekt abgestimmten – Ausstattung gegeben. So sind bei speziellen Smartwatches für Kinder ganz bewusst die Techniken wie die Kamera, das Mikrofon und das Display nicht ganz so leistungsfähig, dafür aber umso robuster als die der Edelversionen für erwachsene Nutzer gehalten. Und durch vorinstallierte Geschicklichkeitsaufgaben wird das Kind sogar in manch kognitiver Hinsicht gefördert – ganz spielerisch und intuitiv!

Fazit
Sinnvoll für ein Kind ist eine Smartwatch durchaus. Dies gilt allerdings bei Weitem noch nicht für jede der Hightech-Uhren, denn auch hier kann die Ablenkung sehr groß ausfallen. Zudem wird für die „klassische“ Smartwatch auch stets ein Smartphone benötigt, da durch die Kopplung der beiden Geräte erst die Funktionen der Smartwatch freigeschaltet sind. Wird allerdings zu einer kindgerechten Version gegriffen, entfallen sowohl der Handy-Zwang als auch die Gebühren für Flatrate & Co. Zuzüglich der nützlichen Trackingfunktion, des geringeren Preises und der hohen Widerstandsfähigkeit eine lohnenswerte Anschaffung also.

Eine sehr gute Hilfe zur Auswahl der passenden Smartwatch für Kinder sind die Bewertungen unserer Kunden. Hier finden Sie die Smartwatches für Kinder mit den besten Bewertungen:



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *